Bologna, 25. September 2018

CRIF belegt den 35. Platz in den IDC FinTech Rankings 2018

Zum sechsten Mal in Folge wurde CRIF in das prestigeträchtige IDC FinTech Ranking aufgenommen, belegte 2018 den 35. Platz in der globalen Rangliste und den ersten Platz unter den italienischen Unternehmen.

In ihrer fünfzehnten Ausgabe bewertet die IDC FinTech-Klassifikation die wichtigsten globalen Anbieter von Finanztechnologie auf der Grundlage der im vergangenen Kalenderjahr erzielten Umsätze im Hardware-, Software- und/oder Dienstleistungssektor.

Die analysierten Unternehmen bilden das technologische Rückgrat der Finanzdienstleistungsbranche, einem Sektor, in dem laut IDC Financial Insights die globalen IT-Ausgaben bis 2020 500 Milliarden Dollar erreichen werden. Um in einer zunehmend digitalisierten Wirtschaft erfolgreich zu sein, müssen Banken und Finanzinstitute Innovationen nutzen und Spitzentechnologien so effektiv und zeitnah wie möglich integrieren, um das Kundenerlebnis zu verbessern und operative Exzellenz zu erreichen. CRIF steht, wie die anderen Unternehmen in den IDC FinTech Rankings, für Exzellenz unter den Anbietern, die mit großer Entschlossenheit und Engagement daran arbeiten, Finanzinstitute solide zu unterstützen, damit sie ihre Initiativen zur digitalen Transformation erfolgreich umsetzen können.

In einem Szenario wie dem heutigen, das von Faktoren beeinflusst wird, die eine immer wichtigere Rolle spielen werden, wie beispielsweise die digitale Transformation, ist es das Ziel von CRIF, die Märkte effektiv und effizient zu unterstützen und die Kundeneinbeziehung durch eine einfachere und schnellere Kundenbindung und -erfahrung zu verbessern. Die Technologie spielt in dieser Hinsicht die direkte Rolle des „Business Maker" sowie die traditionelle Rolle des „Business Enabler", und bietet die Geschwindigkeit und Skalierbarkeit, um in neuen Bereichen Mehrwert zu schaffen durch fortschrittliche Lösungen, die in der Lage sind, die Bedürfnisse der Kreditvermittler und ihrer Endkunden zu antizipieren.

„CRIF verfolgt seit jeher einen vorausschauenden Ansatz sowie ein hochinnovatives Modell, das die Faktoren erkennt, die erfolgreiche und zukunftsfähige Akteure auszeichnen. Die kontinuierliche und schnelle Entwicklung des Kontextes, in dem wir tätig sind, ist ein starker Ansporn für die Entwicklung von Mehrwertlösungen, die CRIF über seine Intelligent Network Services Platform (INSP) entwickelt, die auf einer einzigartigen Mischung aus Wissen, Information und Technologie basiert und in ein von Kunden auf globaler Ebene anerkanntes Leistungsangebot integriert ist", erläutert Eugenio Bonomi, CRIF CEO für Geschäfts- und globale Technologien. „Vor diesem Hintergrund ist die erneute Platzierung im Jahr 2018 im IDC FinTech Ranking nicht nur eine Quelle des Stolzes für die mehr als 4.500 bei CRIF tätigen Mitarbeiter, sondern vor allem eine weitere Bestätigung unseres stetigen Engagements und der Qualität unserer innovativen Lösungen, die unsere Kunden auf ihrem Wachstumspfad unterstützen können, im Risikomanagement, bei der durchgehenden Kostensenkung und Compliance".

 Besuchen Sie www.idc.com, um die vollständige Rangliste zu sehen.